Hier einfach mal so eine erste Auswahl von dem, was ich am liebsten Lese. Jegliche Sach- und Fachbücher kommen hier nicht vor, das sind meist nicht „Lieblingsbücher“ sondern aus irgend einem Grund gelesene Bücher. Das hier ist alles der reine Spass am Lesen. Rasch werdet ihr feststellen, ich bin ein absoluter Krimifan…..

Buchtipps von euch sind jederzeit willkommen, vor allem im Bereich deutsche oder nordische Krimis – die amerikanischen mag ich auch nicht so richtig…

Die Liste werde ich sicherlich immer mal wieder auf den neusten Stand bringen.

Krimis

alle Kluftinger Krimis (Herzblut, Milchgeld, Erntedank, Schutzpatron, Rauhnacht, Laienspiel) – ein etwas trotteliger Kommissar aus dem Allgäu, spannend geschrieben und irgendwie versteht „man“ seine Probleme. Mir gefällt vor allem sein Fixierung auf ein paar Dinge, die einfach so sein müssen, wie sie halt sein müssen. Dass er von Elektronik nichts hält passt perfekt ins Bild, dass sein Autoren auf Facebook erst gerade über ein Äbb (App halt auf Allgäuisch wohl) berichtet haben dies jetzt NUR FÜR DEN PC gibt ist im Prinzip einfach nur konsequent.

Max Landorff, „Der Regler“ und „Die Stunde des Reglers“ – ich verrate nicht zu viel, schon der Titel hat so seine Überraschung in sich…

Stieg Larsson – ein paar Seiten will man einfach wissen, wie es weiter geht in der Trilogie – und ich wurde nicht enttäuscht, wenn auch manchmal an der Grenze (oder halt knapp darüber) zum Unwirklichen. Die zwei zwar nicht unverletzlichen, aber doch untötbaren Heldenfiguren wuchsen mir irgendwie ans Herz.

– alle Nele Neuhaus (Schneewittchen muss sterben, Tiefe Wunden, Mordsfreunde, Unter Haien, Wer Wind sät, Böser Wolf). Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein ermitteln – sehr natürlich, sehr viele „ganz normale Probleme“ mit dabei, immer spannend – selten vorhersehbar.

Meine ganz speziellen Lieblinge – muss ich immer wieder lesen

Einige Franz Kafka – wie „Das Urteil“, „Der Prozess“, „Das Schloss“ und am aller liebsten „Die Verwandlung“ – dies ist sicher auch für Nicht-Kafka’er lesbar ;-).

…ja vielleicht sind die Kafkas wirklich die einzigen Bücher, die ich wirklich immer wieder lese – und jedesmal hoffe ich, dass von den Millionen offener Fragen irgend eine beantwortet wird….was natürlich allein von der eigenen Phantasie und Verfassung abhängig ist…..