Ich erwarte demnächst eine Flüchtlingswelle – und zwar eine aus der Schweiz. Nicht nur dass die Zuwanderung unter Umständen abnimmt (wer weiss schon, wie attraktiv die Schweiz in ein paar Jahren noch sein wird) nein, noch viel schlimmer. Die einzigen die unsere Werte hochhalten werden wohl in den nächsten Jahren gezwungen auszuwandern.

Trotz aller sozialen und politischen Werte die wir in der Schweiz hoch halten kommt es vermehrt zur Verfolgung von selbst ernannten Mehrheiten. Das mag auf den ersten Drücker etwas realitätsfremd klingen, trotzdem ist es so. Mehrheiten werden in den Medien und ….ach was, überall verfolgt, diskriminiert und systematisch zerschlagen. Siegertypen werden mit Lügen vertrieben oder dazu getrieben, endlich mal die Wahrheit zu sagen.

Diese grösste Gruppe der Schweizer Bevölkerung (das hatten wir schon mal hier auf dem Kanal) hat nun aber bei der Auswanderung ein riesiges Problem – wohin könnte man gehen? In Italien – alle zu korrupt und man müsste hohe Zäune an allen Küsten bauen um Flüchtlinge abzuwehren. Frankreich – ja, vielleicht – ein komische Sprache halt, die sie da sprechen. Deutschland – ja, da spricht man ähnlich. Zumindest in eine Richtung (D-CH) versteht man sich auch ganz gut.

Da gibt es sogar ein Potential. Diese grosse Völkergruppe in der Schweiz vertritt Ansichten, die in Deutschland endlich auch wieder vermehrt Gehör finden, da könnte man durchaus mit Rat und Tat zur Seite stehen.

….so, eigentlich reicht es – aber was unser Herr Blocher von der SVP raus lässt ist wirklich nicht mehr zu ertragen. Natürlich geht aus ausschliesslich darum aufzufallen und zu zeigen, wie alle anderen unfair, diskriminierend usw sind. Wer aber in der Situation diesen Vergleich herbei zieht (auch wenn er von „den Anfangen der Bewegung“ usw. spricht…) ist – mit den Worten eines seiner früheren Mitstreiters und eines meiner Lieblingspolitiker Christoph Mörgeli – schlicht nur noch „vom Aff bissä“.

Fazit: Gibt es keines – der Herr ist schon älter, vielleicht denkt das alles nicht mehr ganz so schnell wie früher. Wenn doch wird es also richtig schwierig…..

Werbeanzeigen