Nein, der Titel dient nicht dazu zu schauen, ob man mit einem solchen mehr Hits erhält, ob deshalb mehr Leute den Artikel lesen. Ich war mit meiner Frau an diesem Wochenende wieder mal in einem unserer schon traditionellen Wellness Weekends, notabene ohne Kinder. Dafür suchen wir uns immer ein Hotel aus, welches gute Küche bietet (vielleicht sogar eine vernünftige Weinkarte) und noch viel wichtiger eine schöne Wellness Zone hat. Ich gebe zu, es passt mir gar nicht schlecht wenn das Hotel dafür bekannt ist nicht kinderfreundlich zu sein. In solchen Hotels bin ich ein bisschen wie ein ehemaliger Raucher, Kinder brauche ich an diesem Wochenende (und nur dann…) nicht wirklich.

Gut, diesmal sind wir an den Bodensee gereist, genauer nach Radolfzell. Ein schönes Hotel mit einer ganz tollen (schon lange bestehenden) Sauna Aussenanlage. Alle – ich hätte fast gesagt Attraktionen – Saunen und Bäder sind verteilt auf einem Stück Wiese mit Seeanstoss. Sehr schön, vor allem für uns als Basler die keinen See vor der Nase haben. Kurzer Abstecher – See und Seeblick sind ganz tolle Dinge – aber kaum redet man von See kommen mir auch schon Stechmücken in den Sinn. Auch dort natürlich nicht anders, kurios zuckende Menschen zeugen davon.

Aber das passt alles noch nicht zum Titel. Natürlich sind in Wellnesszonen die Menschen nackt, das ist normal. Ich habe auch schon mehrere Wellnesszonen erlebt, bei denen es kleinere Aussenbereiche gab in denen man sich nackt aufhielt. Hier aber ist das alles viel grösser, die gesamte Wiese gehört zur Wellnessanlage und somit laufen dort die Menschen auch ganz so rum, wie Ihnen das gefällt. Ähnlich dem Verhalten an einem FKK Strand. Irgendwie bin ich an solchen Orten immer wieder davon überzeugt, dass der Mensch genau weiss warum er sich kleidet! Und natürlich nehme ich mich da nicht aus, ein (meist zufälliger) Blick in den Spiegel und ich sehe mich da nackt lässt mich meist nicht entzückt jauchzen (jauchzen vielleicht schon noch – oder ist das was anderes, was ich hier meine….). Aber klar, alles kein Problem, schliesslich ist es tatsächlich die einzige Art Saunas zu geniessen.

Ob es dann wirklich (bei Männlein wie Weiblein) notwendig ist, nackt mit gespreizten Beinen auf dem Liegestuhl zu liegen, ist eine andere Frage. Aber grundsätzlich sind wir uns ja nackt ähnlicher als angezogen und somit bin ich auch diesmal wieder nicht mit anatomischen Dingen überrascht worden, die ich bisher so oder ähnlich noch nie gesehen hätte.

Dieser Wellnessbereich hat bis 23 Uhr (SO 22) geöffnet, weshalb wir uns entschlossen haben gleich dort in dem sehr schönen Restaurant zu essen. Hmm – sich hinsetzen, Bier bestellen und über die Schaumkrone drüber sehen, wie diejenigen die am Aufguss in einer Sauna waren unter die Dusche spazieren – nackt natürlich. Nun gut, teilweise ganz normale Anblicke, bei anderen ist gut, hat man noch Bier.

Was bei mir aber fast nicht mehr ging war die Essensbestellung und am Ende auch das Essen mit solchen „Aussichten“. Auf der Karte gab es Wurstsalat – mit den Ausblicken bekam das alles eine ganz andere Sichtweise und diese SIchtweise hat zumindest meinen Appetit nicht erhöht! Das Essen war sehr lecker und ein zweites Bier hat mich dazu geführt, mich mit dem Ambiente vor Ort zu versöhnen!

Ich habe rein gar nichts gegen Nacktheit oder FKK (auch wenn ich das nicht aktiv suche) und erachte mich auch nicht als verklemmt. Bei uns zu Hause ist es nicht notwendig, dass man einen Bademantel trägt von der Dusche bis zum Kleiderschrank (wer will, darf natürlich…). Und in einer Sauna gibt es aus meiner Sicht keine Alternative.

Fazit: Nackte Menschen, ja, so sind wir geboren. Leider haben wir unseren Haarpelz irgendwann abgeworfen – und ein geschorenes Schaf gefällt mir ja auch nicht (das ist KEIN Plädoyer für viele Körperhaare beim Menschen …). Dass man an solchen Orten in Restaurants isst, ist für mich nicht wirklich eine vergnügliche Sache, auch wenn das Essen gut ist. Ich finde es gut, dass wir Menschen uns normalerweise in Kleidern verstecken!

Werbeanzeigen