Zattoo hat ihre Android-App einem Update unterzogen. Dieser Update wurde verteilt und auf meiner Fernseh-Box (Minix NEO X8 – auf der die Phone Version von Android kit-kat 4.4 läuft) bedeutet das nun, Zattoo ist nicht mehr zu benutzen. Es startet kein Programm mehr, nur noch die Programmübersicht funktioniert richtig.

Ein paar Recherchen haben ergeben, dass ich nicht allein dastehe mit dem Problem, also habe auch ich dem Support mal geschrieben. Die Antwort ist grundsätzlich verständlich (wir können nicht alle Geräte unterstützen, wir unterstützen aber nur Android Telefone und Tablets), macht aber auch nicht viel Sinn. Die in diesen Geräten eingesetzte Hard- und Software (ARM Cortex A9 mit octocore Mali 450 GPU) sind weit verbreitet auch in Tablets und wahrscheinlich auch in Smartphones zu finden. Zumal das ja immer ging – seit Jahren eigentlich.

Workaround – ja, wurde einer vorgeschlagen. Man könnte mit Chromecast das Programm ja von einem Phone auf den Fernseher streamen – mit dem Minix als Chromecast Empfänger. Meine Damen und Herren, so was macht keinen Sinn. Aktuell funktioniert noch mein Workaround für Live-Fernsehen über die Quickline MobilTV App – das ist zwar eine reine OEM Version von Zattoo – aber die wurde diesem sehr speziellen Update noch nicht unterzogen.

Heute habe ich noch gelesen, dass das zeitversetzte Fernsehen nicht mehr gehen soll – was ebenfalls vom Support bestätigt wurde. Diese Funktion wurde aus der Android App entfernt und es gibt keine Angabe, ob und/oder wann das wieder gehen sollte.  Das wäre dann die zweite Option, die ich immer wieder verwende – Krimi kommt um 20:15, dann sind die Kinder aber noch daran ins Bett zu gehen und wir starten den Krimi halt um 20:45. Updates bei denen nachher deutlich weniger geht ohne dass mir ersichtlich irgend etwas besser geworden wäre (klar wurde die Optik aufgehübscht – aber ich schau ja fern damit……wie die Programmübersicht nun im Detail aussieht erachte ich als nebensächlich…).

Andere Anbieter gehen hier genau den umgekehrten Weg. Wilmaa als Konkurrent bietet sogar eine solche Box zum günstigen Preis zusammen mit einem Abo an. Zattoo scheint aber die „stationären“ Streaming Konsumenten nicht wirklich unterstützen zu wollen. Schon in der Vergangenheit war die Windows Browser-Variante sehr Ressourcen belastend und durchaus instabil. Vielleicht wird ja auch das wieder eingeführt mit einem Update.

Durch die enge Zusammenarbeit mit Quickline habe ich noch eine coole Verschwörungstheorie parat. Einige wie ich haben vielleicht vor, die digitalen Inhalte von Providern nicht zu kaufen sondern sind mit der Qualität die Zattoo bietet zufrieden – somit gilt es zu verhindern, dass zu viele Personen solche Geräte für die Heimnutzung verwenden.

Auch spannend – einem User der mit einem Galaxy S5 (definitiv innerhalb er unterstützten Geräte – o-Ton „die meisten Geräte der namhaften Hersteller“) hat man angeboten, im Beta-Testerprogramm teilzunehmen. Und ich habe immer gedacht, die IT hat so ein bisschen was gelernt und weiss in der Zwischenzeit, dass Beta-Test VOR eine produktive Einführung gehört.

Fazit: Ich glaube immer noch daran, dass man die App „einfach mal auf den Markt“ geworfen hat um zu sehen, wie es zurück tönt. Auch möglich ist die Konzentration auf iOS devices (ist natürlich viel einfacher zu unterstützen auf Grund viel weniger verschiedener Devices…) ohne dass man dies offiziell kundtun möchte. Wäre auch schade, wenn man so die Android User einfach vergraulen würde. Aktuell ärgere ich mich über die Einführung einer für mich total unbrauchbaren App (läuft nicht oder kann die Funktion, die ich mehrheitlich brauche nicht) und bleibe voller Hoffnung, dass man sich da noch besinnt – und dass Quickline diesen Update so lange wie möglich nicht mitmachen wird!